Grafik für Blogbeitrag Gesichtsöle

Eine einfache Erklärung für deine gesunde Zukunft!

Um unsere Gesichtshaut bestmöglich zu pflegen, müssen wir zunächst einmal wissen, welchen Hauttyp wir haben. Wie du schnell erkennst, welche Haut du wirklich hast, erkläre ich dir in diesem kleinem Beitrag. Neben der normalen Haut, die ideale Voraussetzungen für eine "leichte" Pflege schafft, gibt es Hauttypen, die eine etwas umfangreichere Pflege benötigen. Mit Gesichtsölen kannst du deine Haut gezielt stärken und vor Feuchtigkeitsverlust und Umwelteinflüssen (*Freie Radikale) schützen. 

Gesichtsöle werden in der täglichen Routine immer beliebter, aber es gibt immer noch einige Vorurteile und unbeantwortete Fragen, denen ich hier für euch auf den Grund gehe.

Während du bei normaler Haut relativ frei in der Zusammenstellung deiner Routine bist, musst du bei den folgenden Hauttypen einige Punkte beachten. 

- Fettige Haut

- Unreine Haut

- Mischhaut

- Trockene Haut

- Empfindliche Haut

Hier zeige ich dir eine Tipps, wie du deine Routine am besten optimierst und zusammenstellst.

Mit der sogenannten Jodzahl kategorisierst man die verschiedenen Öle und bestimmt, wie schnell oder langsam ein Öl bei Kontakt mit Sauerstoff trocknet. 

- Bis zu 100 nicht trocknende Öle, die einen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren haben, was bedeutet, dass sie sehr langsam in die Haut einziehen. Sie legen einen leichten Film auf Ihre Haut und sind daher gut für trockene Haut, aber eher nicht für Mischhaut, fettige und unreine Haut.

Avocadoöl, Kokosnussöl, Olivenöl, Mandelöl, Jojobaöl. (Normale Haut)

- Von 100 - 170 sprechen wir von halbtrockenen Ölen, hier haben wir einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, diese wiederum werden sehr gut von der Haut aufgenommen. 

Sonnenblumenkernöl, Traubenkernöl, Aprikosenkernöl, Arganöl.

- Über 170 sind trockene Öle, die aufgrund ihrer mehrfach ungesättigten Fettsäuren sehr schnell einziehen und keinen fettigen Film hinterlassen. Diese Öle sind gut für Mischhaut, fettige und unreine Haut geeignet.

Leinsamenöl, Wildrosenöl. 

Viele der aufgeführten Gesichtsöle enthalten Inhaltsstoffe, die die körpereigene Talgproduktion beeinflussen, indem sie ihr das Zeichen geben, weniger Talg zu produzieren, weil er von außen zugeführt wird. Das bedeutet, dass die Haut weniger produziert, was besonders für Menschen mit großen Poren und Mitessern von Vorteil ist.

Ich empfehle dir unsere Bundle für normale und sensitive Haut um mit den Vorteilen von Gesichtsölen erstmalig, oder weiter in Kontakt zu kommen. Schau mal hier unten:

Eine kurze Übersicht zu dem jeweiligen Hauttyp bezüglich Jodzahl & Komedogenitätsgrad. Jedoch ist es noch wichtig zu wissen, dass jede Haut ist extrem individuell, daher sind die verschiedenen Hilfestellungen dir dabei helfen können das richtige Öl auszusuchen, mit individueller Beobachtung deiner Haut gekoppelt.

Mit dem Komedogensgrad wird bestimmt ob ein Öl die Eigenschaft hat Unreinheiten und verstopfte Poren hervorzurufen. Nicht komedogen bedeutet daher, dass es die Poren der Haut nicht verstopft. Einige der Gesichtsöle können nicht in die Haut eindringen und lagern sich auf der obersten Hautschicht ab und erschweren somit das abstoßen von alten Hautzellen. Die Skala in der der Komedogenitätsgrad gemessen wird bemisst sich von 0-5. 

 

  • 0 - 1 nicht komedogene öle, sie verstopfen deine Poren nicht und sind daher auch von Leuten mit unreiner und fettiger Haut anwendbar. 
  • Arganöl. Hanföl, Jojobaöl, Kaktusfeiegnkernöl,  Sheabutter, Haselnussöl, Traubenkernöl. Squalan, Wildrosenöl 
  • 2 neutrale Öle 
  • Sonnenblumenöl, Grapefruistsamenöl, Kürbissamenöl

 

  • 3-5 komedogene Öle, kann man bei sehr trockener Haut oder Haaren anwenden. 
  • Mandelöl, Olivenöl, Avocadoöl, Kokosöl, Marulaöl
  • fettiger Haut / oily skin - 130 - 170 - 0-1
  • Unreine Haut / blemished skin - 130-170 - 0-1
  • Mischhaut / Mixed skin 130- 170 - 0-2 man sollte die verschiedenen Hautpartien individuell Pflegen (T -Zone) 
  • Trockene Haut / dry skin - bis 100 optimal gerne aber auch höher - 0-5 je trockener desto höher 
  • Empfindliche Haut / sensitive skin - >100 - 0-1 
Zurück zum Blog